Mechatronik 1996

0

Es folgt eine Kurzgeschichte, die ich 1996 geschrieben habe:

„Hallo, hört ihr mich, hier ist Ada. Bitte melden!“,

spreche ich in mein Mikrofon, doch aus meinem Helmlautsprecher tönt nur ein lautes, knisterndes Rauschen. Ein neuer Versuch aber keine Antwort – nichts! Vielleicht ist etwas mit mein Funkgerät nicht in Ordnung, vielleicht ist es im Gefecht kaputt gegangen. Mein rechtes Bein blutet stark. Hoffentlich haben sie nicht unsere unterirdische Zentrale entdeckt. Wenn ich noch an das Christkind, oder den Lieben Gott glauben würde, dann würde ich jetzt beten, das dies nicht geschehen ist.

atlas_frontview_2013

Weiterlesen

Advertisements

Maschinenbegriffe

0
_MG_0834

Maschine zur Gewinnung elektrischer Energie aus atomaren Explosionen

Es folgen einige Definitionen, Beschreibungen, Theorien, Erkenntnisse und Überlegungen zum Maschinenbegriff. Sie sollen als Diskussionsgrundlage dienen und mit der Zeit weiter ausgebaut werden.
Weiterlesen

Unsterblichkeit durch autogene Zucht

3

Eine Philosophie über die autogene Evolution intelligenten Lebens begründet auf einer Erweiterung der planetaren Ökologie


Vorwort

Die Natur hat von Anbeginn Mittel und Wege vorgesehen, das wir Menschen uns ohne jede Technik zu unsterblichen Wesen transformieren können, wann immer wir dies wollen. Warum? – Weil sie menschliche Wesen aus ganz bestimmten Gründen dringend braucht und wir ihr dann, wenn es soweit ist, als kosmische Bauersleute und Methusalems von Nutzen sein werden. Es gibt einen langsamen, natürlichen Weg zur Unsterblichkeit, der in seiner Umsetzung erst einmal abstoßend erscheint. Viel verlockender und vor allem ‚klinisch sauberer‘ erscheinen die schnellen, medizinisch-technischen Wege, die heute diskutiert werden, und die allesamt Abkürzungen zum selben Ziel zu sein scheinen: Unsterblichkeit. Sie enden, wie der Autor zeigt, allesamt in der ethischen Katastrophe. Der augenscheinlich ethisch problematische, schmutzige aber natürliche Weg entpuppt sich im Laufe des Textes als der alleinig ethisch vertretbare und einzig gangbare Weg.

Lukas Cranach Der Jungbrunnen

Weiterlesen

Warum muss mein Opa Computerexperte werden?

0

– eine Warnung an alle Smartphone User

Neulich rief mich mein Grossvater an, weil sein Computer mal wieder ‚kaputt‘ war. Sein Rechner sage immer, sagte er, er solle sich einen ‚Mikrohart Account‘ besorgen und dann ginge nichts mehr und er muesse ihn ausschalten. Mein Grossvater ist wirklich kein ‚User‘. Er benutzt den Computer ausschliesslich, um seine Emails lesen zu koennen. Vielleicht geht er noch hier und da auf die Webseite der ‚Bundesbahn‘ oder der Post. Das ist alles. Auf jeden Fall war er voellig verzweifelt und glaubte mal wieder, er haette seinen teuren Computer unabsichtlich zerstoert.

DM_IBM_S360

Bild: Wikipedia

Weiterlesen

Vernichtet die Computer, nicht die Menschen

0

Was haben wir getan, als wir die ersten Programmrechner erschufen.. Wir bauten sie, um die Thermalisierung im Hohlraum der ersten Stufe zur Zuendung der Kernfusion zu berechnen. Und wie sich nach kurzer Zeit herausstellte, war es nicht diese furchtbare Waffe, die wir mit den Programmrechnern erschaffen wollten, die uns den Tod millionenfach brachte, sondern das Instrument zu ihrer Berechnung: der Programmrechner selbst. Die komplexeste Maschine, die je von Menschenhand erschaffen wurde, deren Komplexitaet uns schon in dem Moment, in dem wir sie erschufen, entglitt.

th

Vom Menschenfeind zum Maschinenzerstörer

Weiterlesen

Was ist Maschine?

0

Entwurf einer den Entwicklungen der letzten Dekaden genuegenden Maschinentheorie

Im Folgenden moechte ich mich eingehender mit dem Maschinenbegriff auseinandersetzen. Aus meiner Beobachtung heraus muss ich leider sagen, dass der Maschinenbegriff in den letzten Jahrzehnten, also seit der breiten Einfuehrung der digitalen Programmrechner und ihrer exzessiven Verbreitung aus den Laboren bis in die Handtaschen und Kinderwagen in historischer Verbindung mit der gleichzeitigen Ausbreitung einer unter technischen Fachleuten und besonders Programmierern beliebten, neuen szientistisch-materialistischen Philosophie und damit einhergehender neuer Heilsversprechen, mehr und mehr durch Missverstaendnisse, Fehlinterpretation, Ueberbewertung wie Verharmlosung und vor allem Wunschdenken einer extremen Verzerrung bis hin zur Aufloesung in die Unverstaendlichkeit, ja sogar voellige Unsinnigkeit unterliegt. Kaum ein Buerger weiss um die Definition von ‚Maschine‘. Kaum ein Buerger oder eine Buergerin ist sich dessen bewusst, dass er oder sie die mit Abstand komplexeste jemals gebaute Maschine gerade in diesem Moment dazu benutzt, diesen Aufsatz hier zu lesen oder eine telefonische Verabredung mit ihrer Freundin aus der U-Bahn zu machen. Eine Maschine per se, hundert mal komplexer als die Mondrakete, viel komplizierter und unberechenbarer als die Atombombe und doch so klein, dass sie in die hohle Hand passt.

Steam_engine_in_action

Dampfmaschine [aus Wikipedia]

Weiterlesen

Unsterblichkeit und die Auferstehung der Toten

0

– Wege und Methoden aus Sicht der Oekologie

Die ersten Lebewesen, die auf der Erde entstanden, alterten nicht. Und auch heute gibt es noch viele Lebewesen auf der Erde, die keinem Alterungsprozess unterliegen. Erst vor kurzem hat man bei Oelbohrungen eine uralte Bakterienkultur entdeckt, deren Individuen zum Teil schon seit 64 Millionen Jahren lebten. Ihr Alter wurde mit physikalischen Methoden mit hoher Praezision bestimmt. Es gibt niedere Tiere im Ozean die werden ueber 10.000 Jahre alt. Es gibt Nadelbaeume im Hochgebirge, deren Alter man auf ueber 9500 Jahre bestimmt hat. Baeume gehoeren neben den Wirbeltieren zu den komplexesten Lebensformen auf dem Planeten. Bei den Wirbeltieren kennt man den Groenlandwal, der eine durchschnittliche Lebenserwartung von weit ueber 200 Jahren hat. Frueher hat man nicht geglaubt, dass Leben so alt werden kann. Nachdem man die ersten uralten lebenden Organismen entdeckte, hat man angenommen, dass es vielleicht mit der Komplexitaet oder Groesse des Organismus zusammenhinge, wie alt dieser werden koennte – diese Meinung hat sich als falsch herausgestellt. Heute spricht man vom programmierten Altern und weiss das die innere Lebensuhr der Zellen von Art zu Art ein Optimum aus Fortpflanzungs- und Ueberlebens- und Anpassungsfaehigkeit darstellt, unabhaengig von Groesse und Komplexitaet der Art. Aus der Population jeder Art kann man mit viel Geduld quasiunsterbliche Wesen zuechten.

Weiterlesen

Methoden zur Ueberwindung stellarer Distanzen

6

Gestern habe ich zufaelligerweise den Animationsfilm „Alien Planet“ von 2005 gesehen, eine Fernsehdokumentation, in der versucht wurde mit vom Computer generierten Filmsequenzen eine Sondenmission zu einem hypothetischen extrasolaren Planeten namens „Darwin 4“ in 6,5 Lichtjahren Entfernung nachzustellen [1]. Das Drehbuch beruht auf Zeichnungen des amerikanischen Kuenstlers Wayne Barlow, der in einem seiner Buecher 1990 [2] eine interstellare Forschungsreise umrissen hatte. Zu den Animationssequenzen von Alien Planet sind immer wieder die Kommentare einiger Wissenschaftler und Filmschaffender zu sehen, u.a. treten der Physiker Stephen Hawking und der Regisseur George Lucas auf. In Alien Planet geht es neben den hypothetischen Kreaturen vor allem um die irdische Explorationstechnik, in Form von robotischen Ballonsonden „Leo“ und „Ike“, Landefaehren (von denen eine aehnlich der Columbia 2003 beim Wiedereintritt verglueht) und einem interstellaren Mutterschiff namens „Von Braun“ [3].

Quelle: [1]

Weiterlesen