Kennzeichen D – D wie Doof

Warum Deutschland das wahre Land der Dummen ist

Gerne werfen die Deutschen Medien den Amerikanern ihr anscheinend dämliches Verhalten vor, insbesondere wenn es um ihr Wahlverhalten geht. Der amerikanische Präsident Trump wird als debiler Anführer einer schwachsinnigen Horde von Halbmenschen gesehen, die nicht mal zu wissen scheinen, wie die Hauptstadt von Deutschland heißt und das Europa kein Freizeitpark, sondern ein Kontinent ist.

Doch sehen wir uns einmal die Fakten an, sehen wir uns die demokratisch gestützten politischen Entscheidungen der letzten Jahre an, kommt Deutschland nicht sonderlich gut bei weg. Hier eine Auswahl:

Energiepolitik

Die Mehrheit in Deutschland ist davon überzeugt, eine sogenannte „Energiewende“ könnte in naher bis mittlerer Zukunft die Energieversorgung eines 80-Millionen-Einwohner Landes von kontinuierlicher Kohle- und Gasverbrennung und von Uranspaltung auf diskontinuierliche sogenannte ökologische Energiequellen umgestellt werden (Windbrisen, Sonnenlicht, Methan aus Scheiße). Die Wahrheit ist, dass jetzt bereits schon ein großer Teil des über Gesetze garantiert abzunehmenden Ökostroms, wenn er produziert wird, über elektrische Widerstände vernichtet werden muss, weil er ansonsten das Netz überlastet und die meisten elektrischen Verbraucher zerstören würde. Das liegt daran, weil Sonne und Wind sich einfach nicht sagen lassen wollen, wann sie zu scheinen und zu wehen haben und sie dies meist dann tun, wenn die Deutschen Deppen gerade keinen Strom brauchen. (Methan aus Scheiße als Energielieferant ist bei den Ökologen eher unbeliebt, weil es Kohlendioxid beim Verbrennen verursacht). Der Vorteil der klassischen Kraftwerke war ja eben der, dass man die Produktion von Strom je nach Tageszeit langsam geregelt hoch und runterfahren konnte. Die schwachsinnigen Wind- und Sonnenenergie-Befürworter aus CDU, SPD, Grünen und ihre karrieregeilen Sprachrohre aus den sogenannten ‚Leitmedien‘ (sind allesamt dumm und hohl und verbohrt) faseln dann von Stromspeichertechnologien oder der Umwandlung von Strom in Wasserstoff oder Methan. Diese Speicher sind aber entweder bereits ausgereizt, oder ferne Science-Fiction, oder saugefährlich, oder bedürfen eines Mega-Infrastrukturprojektes in Billionen-Euro-Höhe. Man hat ja nicht ohne Grund in der Vergangenheit Wechselstrom als auf Langstrecken übertragbare Energie ausgewählt. Dabei verschandeln diese zutiefst schwachsinnigen Befürworter von Ökostrom immer mehr die Umwelt mit ihren hohen Windrädern und blauen Glasflächen der Solaranlagen und reden sich in einen bigotten Umweltschutz hinein, bei dem die Vor- und Nachteile für die Umwelt sich mindestens die Waage halten. So eine Bigotterie nennt man Dummheit, wenn nicht sogar absolute Stumpfsinnigkeit, jedes rationale Denken ignorierende Verblödung von besessenen Idioten, die einer Doktrin nachlaufen, deren Wahrheitsgehalt schon lange keine Rolle mehr spielt. Wir hatten so ein bigottes, ignorantes Denken bereits im Mittelalter, als es um Fragen der Religion und des rechtsschaffenden Lebens auf Erden ging. Es endete im Wahnsinn von Pest, Hexenverbrennung, Gelehrtenverfolgung und Religionskrieg. Wir enden im Corona-Wahnsinn.

Verkehrspolitik

Statt sich damit zufrieden zu geben, dass das Transportmittel Automobil lange zu Ende optimiert ist (dem V8-Big Block war an Robustheit, Wirtschaftlichkeit, Haltbarkeit und Recyclingfähigkeit nichts mehr hinzu zu fügen, zusammen mit Zylinderabschaltung und elektronischer Gemischregelung wurde er auch noch über den gesamten dynamischen Arbeitsbereich sparsam), und stattdessen den Menschen lieber ihre individuellen Mobilitätsbedürfnisse über den Markt über Angebot und Nachfrage zu befriedigen, statt einzusehen, dass man die Gesetze der Physik, die den Luftwiderstand, den Rollwiderstand, die Effizienz der Energiewandlung von Primärenergie bis zum Rad lieber versteht, als immer wieder politisch motivierte neue ‚Entwicklungsziele‘ zu fordern, statt einfach nur die verblödete Fresse zu halten, und Ingenieure ihre Arbeit tun zu lassen, verlangt die Gesamtgemeinschaft der Dummen in Deutschland immer sauberere Autos, immer effizientere Autos, immer komfortablere, immer luxuriösere, immer größere, immer sparsamere Autos, ignorierend, dass sich das alles zusammen nicht machen lässt, ignorierend dass höhere Effizienz nicht mehr möglich ist, ohne einen wohldefinierten Arbeitspunkt der Maschinen festzulegen (z.B. 130km/h Festgeschwindigkeit auf Autobahnen), ignorierend dass mehr Masse den Energieverbrauch linear steigert, ignorierend dass mehr Größe (eigentlich die projizierte Fläche) den Energieverbrauch quadratisch steigen lässt (und zu blöd zu wissen, was das bedeutet), ignorierend dass mehr Energieverbrauch auch immer mehr Entropie zur Folge hat. Dieser Entropie ist es übrigens völlig egal, ob sie sich wie bei Verbrennern in Kohlendioxid, Wasserdampf, Stickoxiden, oder wie bei Elektroautos in Landschaftsverbrauch, also gerodeten Wäldern, gehäckselten Vogelschwärmen, fergifteten Müllsammler-Kindern in Indien und lokaler Erwärmung äußert. Solange man aber nicht über einen Gesamtbegriff der Energievernichtung wie der Entropie redet, kann man gar nicht verstehen, dass Elektromobilität nicht die Lösung, sondern die Beschleunigung und Verschlimmerung der Probleme ist. Das eben genau ist große Dummheit, wie wir sie in allen Parteien, Unternehmen und allen Diskussionen in Deutschland finden. Ich rede nicht einmal davon, dass man auf einer A4 Seite Bleistiftrechnung zeigen kann, dass Elektroautos die größten Energieverschwender überhaupt sind, ich hätte mich früher schon gefreut, wenn die Deppen in den großen Parteien wenigstens bemerkt hätten, dass die Quelle des Stroms nicht ihre heimische Steckdose ist. Die Deutschen sind einfach zu blöde verbohrt, dass sie sich nicht mal entspannt zurück lehnen können und die Zusammenhänge sehen können. Sie rennen los wie aufgezogene Spielzeugroboter, steif und hohl, ob Politiker, Arbeiter, Professor oder Prolet. Sie sind ein verfilztes dummes Pack.

Erderwärmung

Das Heer der Dummen in Deutschland glaubt ernsthaft, es könnte etwas gegen die Erderwärmung tun. Die ganz besonders Dummen glauben, sie könnten dies durch ihr eigenes Verhalten: Veganismus, Carsharing, Ökostrom. Die etwas weniger Dummen, aber immer noch beim Zusehen zum Heulen Dummen, glauben sie könnten dies durch Gesetze ‚global‘ erreichen: Energiewende, Förderung der Elektroautos, etc. pp. Wenn man diese globalen Idioten darauf aufmerksam macht, wie klein die Deutsche Nation im Vergleich zu ihren neuen ‚Global Playern‘ der Weltwirtschaft und damit verbunden der Umweltverschmutzung sind, reden sie sich mit einer Vorbildcharakterrolle Deutschlands aus ihrer Blödheit heraus, in ihrer zum Himmel schreienden Beklopptheit glaubend, andere Länder würden sich mehr als einen feuchten Dreck um unsere inneren Angelegenheiten in unserem historisch verpissten Deutschland kümmern. Nach wie vor glauben die Deutschen in ihrer unendlichen Dummheit, dass obwohl sie sich selbst kein bisschen für die Angelegenheiten anderer Länder interessieren, die ganze Welt auf Deutschland und unseren Umgang mit den Problemen der Zukunft gebannt und fasziniert hinauf sehen würde. Die Deutschen sehen sich immer noch als Mittelpunkt, als Bühne der Welt. Ihre Hybris entstammt dem kalten Stumpfsinn. Wie unendlich verblödet muss man sein …

Atomenergie

Betrachtet man einmal die Geschichte der zivilen Technik und überschlägt sie historisch einmal knapp und kurz, dann kamen hintereinander: die Seefahrt, die Dampfkraft, die Eisenbahn, das Fahrrad, das Automobil, die Fliegerei, die Elektrifizierung, die Atomenergie, die Raumfahrt, die Computer. Wenn man nun einmal betrachtet, welche dieser technischen Errungenschaften, die meisten Menschenleben gefordert haben, dann steht an erster Stelle das Automobil. Keine andere Technik hat jemals mehr Menschenleben gefordert als das Automobil. Dann folgen mit großem Abstand an zweiter Stelle die Elektrifizierung (Haushaltsunfälle), gefolgt von der Dampfkraft (Arbeitsunfälle) und danach die weiteren Verkehrstechniken in der Reihenfolge Seefahrt, Eisenbahn, Fliegerei, Fahrrad (ohne Verwicklung von Autos, letztere gelten als Autounfall). An den letzten Positionen folgen Atomenergie, Raumfahrt und Computer. Die Raumfahrt hat nur deshalb so wenige Opfer zu verzeichnen, weil sie noch gering verbreitet ist. Die Anzahl der Opfer der Raumfahrt wir in der Zukunft voraussichtlich zunehmen. Computer wurden lange nur als Rechenmaschinen genutzt. Erst seit zwei bis drei Jahrzehnten setzt man sie mehr und mehr zur Steuerung von Maschinen ein. Bisher zählt man die Unfälle mit diesen Maschinen noch nicht als Computerunfälle. Nur deshalb stehen die Computer so gut da. Wenn wir dies alles berücksichtigen, und objektiv bewerten, dann ist die Atomenergie zumindest eine der sichersten Techniken, welche die Menschheit je im Betrieb hatte, wenn nicht die sicherste. Die zivile Atomenergie gehört also zu den bedeutenden Schlüsseltechnologien, die in ihrer Geschichte mit die geringste Anzahl von Menschenopfern zu verzeichnen hatten. Atomenergie ist also von allen bedeutenden Technologien der Menschheit statistisch eine der sichersten. Und was machen die total verblödeten Deutschen? Sie schaffen sie ab, weil sie Angst vor ihrer Gefährlichkeit haben. Und dann setzen sich in ihr Auto und fahren mit 210 km/h über die Autobahn. Dummer kann doch kein Mensch sein, oder?

Ökostrom

Sogenannter Ökostrom als Marketingstrategie ist das zugleich schlauste (aus Sicht raffinierter Schummler) und dummste (aus Sicht der blöden Verbraucher), was ich jemals in meinem Leben gehört habe. Ich werde mich jetzt nicht dazu herab lassen, den verblödeten Kunden zu erklären, warum man sie hereingelegt hat. Wer in der Schule nicht aufgepasst hat, wer nicht in der Lage ist, ein Anfängerbuch über Elektrotechnik in die Hände zu nehmen, wer die Gesetze von Physik und Mathematik, universell gültige Wahrheiten, somit kategorisch ablehnt und sich lieber in die Hände von Blendern, Betrügern und geldgierigen Schönrednern gibt, dem kann man nicht mehr helfen. Es kann keinen ökologischen Strom geben, denn Strom beinhaltet immer alle Teile der Energiebereitstellung. Ausnahmslos jeder Deutsche bezieht aus seiner Steckdose zu einem genau definierten Teil (der im gesamten Netz gleich groß ist) Atomstrom. Deshalb ist ein jeder, der Ökostrom kauft, ein ausgemachter Vollidiot. Würde er sich einmal die Mühe machen, Elektrotechnik selber ein ganz klein wenig zu verstehen, würde er dies kleinlaut zugeben und sich schämen, dass er auf so etwas haarsträubend Dummes durch seine unendliche Ignoranz herein gefallen ist.

Erderwärmung und Windenergie

Viele Menschen fühlen sich in ihrem Glauben (darum handelt es sich eigentlich; auch im Betrieb der Wissenschaft geht es heute bei der Förderung von Forschungsthemen fast nur noch um diesen Glauben) bestätigt, dass die Erde in den letzen Jahrzehnten immer wärmer wird, weil unsere Deutschen Sommer immer wärmer und trockener werden und immer weniger Schnee fällt. Gleichzeitig bauen wir wöchentlich in Deutschland dutzende neue Windräder, die dem Westwind, der vom Atlantik her feuchte und kühle Luft bringt, mit den Jahren immer mehr seiner Energie entzieht, ihn also mehr und mehr abbremst. Wie verblödet muss einer sein um nicht zuerst darin den Zusammenhang der lokalen Erwärmung und des ausbleibenden Schnees zu suchen, als in globalen Effekten, die in der Zunahme von Bruchteilen von Prozenten bei den Spurengasen in der Atmosphäre äußerst komplexe Wirkketten zu deuten und zu interpretieren ermöglichen, die letztendlich immer in einer messianischen ökologischen Doktrin enden, die niemals bewiesen werden kann. Lieber lesen die Dummen die modernen Kristallkugeln der undurchschaubaren, gigantischen Computermodelle und deuten deren vieldeutige Ergebnisse in langen Diskursen, als einmal Bleistift und Papier zu zücken und die Wahrheit in einfachen Überschlagsrechnungen auf der Hand zu haben, wie es ein schlauer Mensch täte.

Digitalisierung

Deutschland ist das Land der Digitalisierer. Wie einst die Rassenhygieniker unter ihnen, sind Deutsche Idioten niemals nur von einem Thema fasziniert. Nein sie sind davon beseelt, sie leben es, sie opfern ihre Lebenszeit dafür, sie treiben es in einem messianischen Wahn auf die ultimative Spitze. Und so tun sie es gerade wieder einmal mit den Computern und deren Netzwerken. Niemand benötigt diese Spielsachen. Für schlaue Menschen sind Computer ein nettes, lustiges Spielzeug, allenfalls eine Rechenmaschine, mit der man die Flugbahnen von Marsraumschiffen vorhersagen kann oder kurze Zeit später, nach ein paar Jahren Entwicklung im Landeanflug auf den Nachbarplaneten in Echtzeit ausregelt. Aber Computer haben im Alltag und auch im Beruf von Nichtingenieuren nichts verloren. Was nutzt es, wenn man einem Dummen einen Computer in die Hand gibt? Wird er davon schlauer? Nein, das Gegenteil ist der Fall: er wird immer weniger selbständig, immer weniger selber denken, sich stattdessen mit vorgefertigten Klischees aus der Maschine (der sogenannten künstlichen Intelligenz) zufrieden geben. Ja genau, diese KI ist nichts weiter als künstliche Idiotie. K wie künstlich und I wie Idiot. Jeder der KI einsetzt, lässt einen Schwall von Dummheit und Vorurteilen, von Klischees und Stereotypen über sich und andere rauschen. Warum? Weil KI in seinen innersten Algorithmen eben so funktioniert. Aber um den inneren Aufbau von KI zu verstehen, darf man kein unwissender Depp sein – und das sind die meisten Deutschen nunmal. Sie merken es ja nicht mal, wie dumm die Ergebnisse aus der Maschine sind, weil sie selber noch dummer sind. Für die ganz blöden unter ihnen, wie die Deutsche Regierung zum Beispiel, erscheint das Ergebnis der KI ja sogar geradezu schlau. Wer ein Gerät in die Hand nimmt und benutzt, von dem er nicht einmal in Ansätzen eine Idee hat, wie es funktioniert, der ist ganz allein auf sich gestellt, dem kann keiner mehr helfen. Er ist total plemplem und lebensmüde. Genau so verbreitet sich die Dummheit grenzenlos und immer schneller.

Gleichbereichtigung, Transgender und anderes sozialistisches Gedankengut

Wer andere Menschen dazu zwingt, dass sie ihre Stellenannoncen für ihr Unternehmen mit „männlich, weiblich, divers“, betiteln, obwohl sie einen Mann für die Stelle suchen, ist ein totalitäres Dreckschwein. Schließlich weiß der Auftraggeber der Stellenausschreibung selber am besten, wen er in seiner Firma braucht. Er wird niemals die Frau oder den Transvestiten einstellen. Der Staat mischt sich hiermit in die inneren Angelegenheiten von Privatunternehmen ein. Zu Glauben, damit würden mehr Frauen oder ein paar der wenigen Transvestiten eingestellt, ist dumm. Aber es gibt viele Menschen in Deutschland, die so dumm und noch dümmer sind, dass sie sich davon etwas erwarten. Im Grunde geht es bei solchen Gesetzen eigentlich nur um die Einflussnahme des Staates in die Wirtschaft und darum, den Unternehmer zu zwingen, zu knechten, ihm das Gefühl von strategischer Entscheidungsfreiheit für sein eigenes Unternehmen zu rauben, nach dem Motto: „Pass nur auf, wir können dich noch viel mehr drücken, wenn wir wollen, du kleines Unternehmerarschloch, der du glaubst, du wärest klüger und deshalb freier als die anderen“. Der Staat sieht sich als legitimer Mitbesitzer aller Unternehmen, der mitzureden hat. Das ist fast das Dummste, was er überhaupt nur tun kann. Aber es ginge sogar noch Dummer, wie in der DDR oder unter Hitler: als nächstes müstte wohl jedes Unternehmen per Zwang einen politischen Offizier einstellen, der von der Regierung entsandt wurde, um im Unternehmen nach dem Rechten zu sehen. So ähnlich wie es bereits mit der Mitbestimmung durch die Arbeitnehmervertretungen der Fall ist. Letzteres ist ebenso eine schwachsinnige und saublöde und absolut totalitäre Erfindung. Alle Transgenderideen gehören in die Verborgenheit der Schlafzimmer, allenfalls den Swingerclub, so wie alles Sexuelle. Es hat nichts in Unternehmen verloren. Männer, die sich als Frauen verkleiden und Frauen die sich als Männer verkleiden hat es immer gegeben und es ist nichts krankes oder unnormales. – Was ist schon normal auf der Welt? Aber eines ist sicherlich unnormal und krank: das Thema Geschlechtertausch auf eine politische Agenda zu stellen. Und Menschen, die mit solchen peinlichen Randgruppenthemen absolut nichts zu tun haben wollen zu zwingen, dass sie es sich täglich in Erinnerung rufen müssen, wenn sie Stellenausschreiben formulieren. Das ist absurd und geisteskrank und führt logischweise zu innerlichem Hass gegen Transmenschen. Früher wurden diese Freaks ignoriert, heute werden sie von Millionen Menschen gehasst, weil letztere gezwungen werden, diese ‚Wunder der Natur‘ täglich zu beachten oder wenigstens zu bedenken, obwohl sie ihnen zutiefst zuwider sind. Warum gibt der Staat uns nicht gleich vor, in Stellenanzeigen zu schreiben: „Suche Buchalter*in (männlich, weiblich, divers: hormonbehandelt, mit Perücken, wegoperierten Hoden, mit amputierten Brüsten, mit künstlichen Penissen). Dass ihr euch nun täglich dem Ekel von medizinisch-geschäftlich motivierten Geschlechtswandlungen aussetzt, zeigt wie Dumm ihr doch seid, ihr Deutschen. Ich würde euch raten, es noch weiter auszuweiten: „Suche Mechaniker*in (m, w, d, amputiert, mit künstlichem Darmausgang, offener Schädel, künstliches Herz im Koffer, mit offenem eiternden verwurmten verfaultem Fleisch) – denn am Ende werdet ihr alle mit Sicherheit gleichberechtigt sein.

Steuerpolitik

Ein Land, das sich freiwillig so ausbluten lässt, das sich freiwillig um jede Möglichkeit der Rücklagenbildung, der privaten Kapitalbildung, des Vermögensaufbaus bringen lässt, ein Land, in dem die Bürger zulassen, dass ihnen alles von der Regierung genommen wird, was sie mehr als zum unmittelbaren Leben brauchen, ein solches Land kann nur als unendlich verblödet bezeichnet werden. Selbst im Europäischen Ausland schütteln die Menschen nur die Köpfe, wenn sie sehen, wie wenig die Deutschen Bürger individuell besitzen, obwohl ihr Land eigentlich relativ reich ist. In vielen anderen Ländern hätte sich längst ein unzufriedener Mob gebildet, der im Regierungsviertel einmarschiert wäre und alles kurz und klein geschlagen hätte, inklusive der Regierungsmitglieder. In vielen Ländern hätten sich längst Terrororganisationen gebildet, um das Abspalten einzelner Regionen von der Knechtschaft der Zentralregierung durchzusetzen. Aber der ‚Deutsche Michel‘ zahlt lieber brav. Er zahlt freiwillig primäre Steuern und Abgaben und sekundäre Steuern über seinen Güterverbrauch, die sich bei den meisten Steuerzahlern zu 60% bis 80% ihre Bruttoeinkommens kumulieren. Das Deutsche Volk lässt sich freiwillig bis auf den letzten Lebenstropfen ausbluten. So wie sie es vom Clan und vom Thing und vom Endsieg gewohnt sind, diese absoluten Volldeppen.

Corona

Die Welt ist überaltert. Deutschland ist überaltert. Die Medizinische Industrie und ihr nachgelagerter Dienstleistungskomplex verdienen damit jährlich hunderte Milliarden Euro. Die Menschen sind krank, die Deutschen sind krank. Sie ernähren sich schlecht, sie sind viel zu fett und träge, sie leiden an den Folgeerkrankungen aus dem Bewegungsmangel, sie erkranken somit an ihrer eigenen Faulheit. Sie verfaulen wortwörtlich. Denn sie sind zu träge, ein paar Meter zu gehen, statt mit dem Auto zu fahren, sie sind zu dumm, sich aus drei Kartoffeln und einem Stück Gemüse schnell ein leckeres, frisches Essen zuzubereiten. Stattdessen fressen sie Süßigkeiten von Nestle, Tiefkühlpizza von Dr. Oetker, Hamburger von McDonalds, saufen Coka Cola, stopfen sich voller XL-Billigschnitzel von Tönnies, rauchen Zigaretten von Marlboro und kippen immer schön zum Durchspülen literweise Warsteiner Bier hinterher – vor allem die Männer. Am Tag danach gibts dann Aspirin von Bayer. Am Ende sind sie unförmig und feist, ihre Blutdruck ist zum explodieren hoch, ihre Colesterin- und Leberwerte sind am absoluten Anschlag, die Arterien sind verkalkt und die Lungenfunktion ist um 70% eingeschränkt. Die verfressenen Monster stehen eigentlich kurz vor dem Exitus und die moderne Medizin hält sie künstlich mit Betablockern und allem was sie noch so zu verkaufen hat am Leben. Dann verbreitet sich ein harmloser Hustenvirus, der prozentual bei einigen wenigen Menschen die Komplikation einer Lungenentzündung auslöst. Eine schwere Lungenentzündung steckt man nur weg, wenn man ansonsten ganz fit ist. Sehr alte und sehr kranke Menschen rafft sie dahin. Nun rafft dieser relativ harmlose Virus also statistisch einige zehntausend kranke Fette und viel zu Alte dahin, was nur natürlich ist. Und was tun diese dummen Deutschen? Sie geben dem Virus die Schuld! Statt sich einzugestehen, das ihre Gesellschaft total alt und viel zu krank ist, tragen von nun an gesunde Menschen Masken, halten Abstand voneinander und fordern Einschränkungen. Statt die Natur endlich walten zu lassen, damit sie uns zur Vernunft bringt, geht Deuschland in die nächste Phase der Dummheit: den irrationalen Wahnsinn. Statt hinzunehmen, dass die Gesellschaft zu alt und zu krank ist, werden Grundrechte eingeschränkt und der Ruf nach Hegelianischem totalitärem Denken nachgegeben. Aber die Dummen wissen eben nicht, was das mit dem Hegel überhaupt bedeutet, und das ihre Kanzlerin als Kind und Jugendliche in seinem Geiste erzogen wurde. Sie sind einfach zu blöde dazu. Deshalb wurde die Demokratie wieder einmal freiwillig und demokratisch abgeschafft. Das – und genau das – ist Dummheit. Deutschland ist die Nummer Eins in der Rangfolge der dummsten Länder der Welt. D steht für Dumm. Deutschland ist das Land der Dummen. Die Kanzlerin ist eine Närrin, die ein Narrenhaus führt, ihre Minister wanken im Dunkeln ihrer philosophischen Umnachtung und schalten ihre Gehirne aus, wenn sie reden. Stattdessen suchen sie die richtigen Worte, um bloß nichts falsches zu sagen, was der wandelnden, zeitgeistlichen Doktrin widerspräche (die sich oft erst im Nachhinein bildet). Ich habe heute nur falsches gesagt. Aber ich schäme mich nicht dafür, denn alles Falsche war im Grunde die unaussprechliche Wahrheit in einer verlogenen Zeit, in der die Dummheit regiert. Das Deutsche Volk ist das Land der größten Deppen des Planeten. Einer Nation, die sich seit mindestens zwei Jahrzehnten nur noch in die eigene Tasche lügt und dabei gnadenlos selbst betrügt. Die Corona-Welle war der endgültige Beweis.

Wer nun noch einmal abfällig über die Amerikaner redet, der sollte über meine Worte nachdenken. Vielleicht outet er sich in diesem Moment gerade als der wahre Idiot über allen Idioten, selbst den idiotischsten Dummköpfen der USA. Dummer als die Deutschen kann niemand mehr sein. Sie haben wohl das Endstadium der Selbstauflösung erreicht. Die Amerikaner haben immerhin noch Atomenergie und ein privates Marsbesiedelungsprogramm, beides könnte ihnen nochmal ihren Arsch retten. Der Fisch stinkt vom Kopf, Deutschland stinkt, weil es von Ex-DDR-lern regiert wird, die mit hegelianischem, totalitärem Gedankengut aufgewachsen sind und dieses in Gesamtdeutschland unter dem Begriff ‚Vernunft‘ wie Gift in die Brunnen verbreitet haben.

Ihr könnt mich alle mal, ihr blöden, gehirngewaschenen Deutschen. Wenn Dummheit weh täte, würde die Erde vom Geschrei des Deutschen Volkes laut erbeben und am Ende platzen und stinken. Deutschland ist nur noch das stinkende Arschloch der Welt. Es macht keinen Sinn, inspirierende, freidenkerische und aufklärerische Texte in die Welt zu senden, wenn es gerade in meinem Heimatland niemanden interessiert, weil man sich lieber in seinen selbstgesponnenen, geistesbeschränkten Lügengebäuden versteckt. Es reicht mir nicht, wenn nur eine kleine, elitäre Minderheit auf der Welt außerhalb Deutschlands diese Texte liest und versteht. Dass Forscher, Unternehmer und Staatsoberhäupter sich gerne mit fremden Federn schmücken, hat mich nie gestört. Ich schrieb ja sogar: „Ich schenke euch meine Ideen“. Doch in fernen Ländern, in zugangsbeschränkten Anlagen nutzen sie mir nichts. Da kann ich nur sagen: schön für die Amerikaner, schön für die Nordkoreaner, schön für die Chinesen, schön für die Russen, schön für die Inder. Allesamt auf jeden Fall weniger doof als die Deutschen. Ich hatte gehofft, dass ich indirekt wenigstens als Zuschauer hier und da am „Tag der offenen Tür“ von Deutschen Universitäten und Unternehmen mich über das Wiederkennen meiner alten Ideen bei Neuerungen erfreuen würde. Aber in Deutschland, dem Lande des Stumpfsinns, hat sich in drei Jahrzehnten gar nichts getan. Während andere Länder private Marsprojekte massiv vorantreiben, extraterrestrische Tunnelbauprojekte vorbereiten, interstellare Raumfahrt erforschen, neue Atomkraftwerke entwickeln, die Fusionsforschung kreativ vorantreiben, künstliches biologisches Leben entwickeln, Atomwaffenprojekte zur Absicherung ihrer Souveränität und Unerpressbarkeit vorantreiben, erleben wir in Deutschland eine nie dagewesen geistige, seelische, wissenschaftlich-technologische Degeneration auf allen Gebieten. Dazu sind die Bürger und Politiker feige, verlogen, gruppenzwänglerisch und niederträchtig wie noch nie. Dies sind die Äußerungen ihrer Dummheit. Spätestens seit dem zutiefst lächerlichen Corona-Inzident bin ich folgender Meinung: Leider haben die Amerikaner Deutschland 1945 nicht mit Atombomben ein für allemal sterilisiert. Nur das hätten diese sozialistischen Nazi-Arschlöcher verdient. Ihre Nachkommen sind genauso feige und beschränkte Gruppenmenschen wie sie es waren. Lasst sie sich in ihrer Doofheit gerne selber abschaffen und lacht am Ende nur über ihr Leiden an so viel verfaulter seelenloser Blödheit. Kennzeichen D – D wie Doof.

Corona-Tod den Hegelianern! Hiermit beende ich diesen Block und rufe zum Abschied frei nach meinem Vorbild Götz: Lecket ihr mich doch am Arsche!

Wer oder was ist Monstermaschine?

Der Blog ‚Monstermaschine‘ dient zum einen zur Kritik an unüberlegtem, gefährlichem, oft monetär getriebenem Einsatz neuer Technologien, eben an Monstermaschinen. Big Data ist eine Monstermaschine. E-Money ist eine Monstermaschine. Künstliche Intelligenz (KI, engl. AI) ist eine Monstermaschine. Die Abhörung, Beobachtung, das Mitlesen und Data Mining an der Bevölkerung ist Monstermaschine. Die wichtigsten Werkzeuge dazu, das Smartphone (Kamera und Mikrofon bereits eingebaut, omnipräsent) und der E-Reader (ermöglicht personifizierte, detaillierte Persönlichkeitsanalyse) sind Monstermaschinen. All jene Monstermaschinen werden durch gezielte Fehlinformation, bewusst unterlassene Aufklärung und Ausnutzung des Hanges zur Bequemlichkeit und Friedliebigkeit des gewöhnlichen Bürgers ermöglicht. Genau das ist die Monstermaschine: ein menschenverachtendes und – wenn einmal losgelassen – menschenfressendes Ungetüm.

Der Digitalcomputer und seine bereits genannten gefährlichsten gesellschaftlichen Verknüpfungen (Anwendungen) sind die moderne Form der Monstermaschine. Altbekannte Formen der Monstermaschine: zum Beispiel die jahrzehntelange Automation und Robotik in der Produktion, die nun im Ergebnis dazu führen, dass nur noch hochqualifizierte Fachkräfte Arbeit und freie Entfaltung im Leben finden und den politischen Demagogen ihre Schlägerhorden von Arbeitslosen und virtuellen Massenmördern (Gamer) – gleichzeitig ihr zukünftiges Kanonenfutter – in deren ausgebreitete Arme treiben. Gleichzeitig nutzen diese Demagogen die moderne, digitale Monstermaschine, um gezielt Unwahrheiten über sogenannte Tweets, Blogs, Beiträge in sogenannten ’sozialen‘ Medien zu verbreiten und hierbei neue Formen von elektronischer Unterdrückung und Denunziation für die Zukunft anzutesten. Die Monstermaschine spielt dem Bösen zu und ermöglicht seine schnelle Ausbreitung. Das sehen wir und verstehen wir eigentlich und schalten unser Internet und und unsere Smartphones trotzdem – wie paralysiert – nicht auf der Stelle ab.

Weimarer_Klassik

Weiterlesen »

KI – das große Missverständnis

In der heutigen Zeit, also in den letzten Monaten und Jahren, geht es mal wieder in den Medien vermehrt um das Thema Künstliche Intelligenz. Das ist jetzt bereits der dritte oder vierte Hype seit ca. 1960 als die Compiler aufkamen und damit die natürliche Sprache mehr oder weniger in der Programmierung von Rechenmaschinen eingeführt wurde. Ich muss sagen, es langweilt schon. Denn es gibt beim Begriff der Künstlichen Intelligenz ein gewisses Missverständnis: es gibt sie nicht.

Ääretuvastuse_näide
Bildquelle: JonMcLoone, Wikipedia

 

Weiterlesen »

Warum muss mein Opa Computerexperte werden?

– eine Warnung an alle Smartphone User

Neulich rief mich mein Grossvater an, weil sein Computer mal wieder ‚kaputt‘ war. Sein Rechner sage immer, sagte er, er solle sich einen ‚Mikrohart Account‘ besorgen und dann ginge nichts mehr und er muesse ihn ausschalten. Mein Grossvater ist wirklich kein ‚User‘. Er benutzt den Computer ausschliesslich, um seine Emails lesen zu koennen. Vielleicht geht er noch hier und da auf die Webseite der ‚Bundesbahn‘ oder der Post. Das ist alles. Auf jeden Fall war er voellig verzweifelt und glaubte mal wieder, er haette seinen teuren Computer unabsichtlich zerstoert.

DM_IBM_S360
Bild: Wikipedia

Weiterlesen »

Vernichtet die Computer, nicht die Menschen

Was haben wir getan, als wir die ersten Programmrechner erschufen.. Wir bauten sie, um die Thermalisierung im Hohlraum der ersten Stufe zur Zuendung der Kernfusion zu berechnen. Und wie sich nach kurzer Zeit herausstellte, war es nicht diese furchtbare Waffe, die wir mit den Programmrechnern erschaffen wollten, die uns den Tod millionenfach brachte, sondern das Instrument zu ihrer Berechnung: der Programmrechner selbst. Die komplexeste Maschine, die je von Menschenhand erschaffen wurde, deren Komplexitaet uns schon in dem Moment, in dem wir sie erschufen, entglitt.

th
Vom Menschenfeind zum Maschinenzerstörer

Weiterlesen »

Die Kampfdrohne oder der ultimative Unhold

– Militaer am Scheideweg zwischen Humanismus und Transhumanismus

Jedes Militaer dieser Welt basiert bis heute letztendlich auf seinen Kriegern und Kriegerinnen [1]. Das sind Menschen, die aus unterschiedlichen Anlaessen und Gruenden gegen andere Menschen kaempfen. Daher ist das klassische Militaer ein zutiefst menschliche Angelegenheit – selbst im Kampf, selbst in der Schlacht – Mensch gegen Mensch. Es geht um Menschen, ihre Gesinnung, ihren Glauben, ihre Wuensche, ihre Hoffnungen – meist die Hoffnung auf eine menschenwuerdigere Zukunft. Fuer was ist ein Mensch letztendlich bereit zu sterben? Fuer was ist er bereit einen anderen Menschen zu toeten, ihm sein Leben zu nehmen? Diese Fragen stellt sich jeder Soldat, jede Soldatin sehr oft. In diesem Beruf steht man dem Tode viel naeher als in anderen Berufsgruppen. Man saeht und erntet den Tod. Und das Leid auf der Seite des spaeteren Siegers steht dem Leid des Verlierers haeufig in nichts nach. Deshalb fuerchten wir Menschen den Krieg und versuchen ihn meist zu vermeiden so gut wir koennen.

Ein intelligenter Kampfroboter vom Typ Northrop Grumman X-47 hebt ab.

Weiterlesen »

Deus ex Machina?

– kann es sein, dass wir einen Parasiten freigesetzt haben, vor dem uns die alten Schriften eindringlich gewarnt haben 😉

Der Pilz Ophiocordyceps unilateralis, ist ein Parasit der die Gehirne von Ameisen manipuliert. Er nistet sich im Kopf des Tieres ein und manipuliert sein Verhalten ueber chemische Botenstoff, so dass es ihn an einen fuer seine weitere Verbreitung durch Sporen optimalen Platz bringt und dann stirbt (siehe Bild). Dieser Pilz manipuliert Ameisen anscheinend bereits seit mindestens 48 Millionen Jahren, wie man anhand von Versteinerungen mit typischen befallenen Ameisen festgestellt hat. Der Gedanke, ob es einen solchen Pilz bei Menschen auch gibt, ist natuerlich sehr reizvoll. Aber es muss ja nicht unbedingt ein Champignon sein, der uns aus dem Kopf waechst und offensichtlich chemische Botenstoffe ueber sein Myzel in den Hypothalamus oder sonst wohin troepfelt.

Bild: David Hughes
Ein Pilz der Gattung Ophiocordyceps hat das Gehirn einer Ammeise befallen, Bild: David Hughes, Penn State University

Weiterlesen »